Balken_oben_Schwingfest2020

SCHWENGE, FIIRE, ZÄME SI

Steinstossen gehört zu den ältesten Sportarten überhaupt. Die Jäger nutzten Steine als Waffen, woraus sich ein Wettkampf entwickelte. Seinen Ursprung hatte der Wettkampf vermutlich im 13. Jahrhundert. Reiseberichten zufolge wurde dieser Brauch im 18. Jahrhundert in den Regionen Appenzell, Glarus und Schwyz ausgeübt. Dabei kamen 100 bis 200 Pfund schwere Steine zum Einsatz. Gestossen wurde mit oder ohne Anlauf, ein- oder beidhändig, nach einer Zielmarke oder auf grösstmögliche Weite. Heute wird das Steinstossen professionell ausgeübt und trainiert.

Steinstossen

Anmeldung
   Direkt beim Wettkampfplatz
Wettkampfzeiten
   11.00 – 15.00 Uhr, Favoriten sind gebeten über die Mittagszeit anzutreten.
Anlauf
   Angelaufen wird auf einem befestigten Plattenweg.
Startgeld
   CHF 8.- pro Kategorie berechtigt zu 2 Stössen.
   Nachlösen ist möglich.
Kategorien:
   Damen 10 kg Stein (10 Preise)
   Herren 20 kg Stein, einhändig mit Anlauf (10 Preise)
   Herren 60 kg Gedenkstein, Stossart frei (10 Preise)
Rangverkündigung
   15.30 Uhr im Gabentempel
Ehrengabe
   Es ist Pflicht und Ehrensache für die Steinstösser, die erhaltene Gabe dem Spender
   innerhalb von zwei Wochen nach dem Fest zu verdanken.
Technische Vorschrift
   Das Reglement liegt beim Wettkampfplatz auf.
   Jeder Teilnehmer anerkennt das Reglement automatisch.
Versicherung
   Ist Sache der Teilnehmer.

Menü schliessen
Balken_unten_Schwingfest2020